Der kenianische Verband (AK) hat die nationale Regierung nach dem Raubüberfall auf Marathon-Olympiasieger Samuel Wanjiru um einen besseren Schutz seiner Sportler gebeten.

Wie AK-Chef Isaiah Kiplagat mitteilte, seien Kenias Leichtathleten wegen ihrer Prämien bei Olympia oder bei Sportfesten weltweit ein besonders lohnendes Ziel für Verbrecher.

Wanjiru war am Wochenende überfallen worden. Nachdem die sieben bewaffneten Täter zu keinem Geld kamen, verwüsteten sie sein Haus. Verletzt wurde niemand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel