13 Monate nach dem verletzungsbedingten Olympia-Aus wird Chinas 110-m-Hürden-Star Liu Xiang am 20. September beim Meeting in Shanghai nun doch kein Comeback geben.

"Er ist noch nicht lange genug erholt", meinte Sun Haiping, der Trainer des 26-Jährigen.

Liu, Olympiasieger von Athen 2004, Weltmeister von Osaka 2007, war Ende 2008 an der Achilllessehne operiert worden und wollte 2009 ursprünglich auch kein Rennen mehr bestreiten.

Sein angebliches Comeback war dann nach dem 100-m-Start-Verzicht von Jamaikas Usain Bolt bekannt gegeben worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel