Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa hat beim Grand-Prix-Meeting in Shanghai den 28. Weltrekord ihrer Karriere knapp verpasst. Die russische Olympiasiegerin von Peking und Athen scheiterte an der Höhe von 5, 07 m, die eine Steigerung der Bestmarke um einen Zentimeter bedeutet hätte.

Issinbajewa hat die Freiluft-Bestmarke seit ihrem ersten Weltrekordsprung am 13. Juli 2003 in Gateshead um 24 Zentimeter gesteigert. 2005 knackte sie in London die Fünf-Meter-Marke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel