Die Dopingsperren gegen Klubkollegen von Starsprinter Usain Bolt haben möglicherweise ein gerichtliches Nachspiel.

Bolts jamaikanischer Verein Racers Track Club will nach der Verurteilung von Marvin Anderson und Yohan Blake wegen Dopings mit der verbotenen Substanz Tuaminoheptan den Hersteller eines Nahrungsergänzungsmittels verklagen.

RTC-Präsident Glen Mills wirft dem Unternehmen Täuschung vor.

Laut Mills sollen seine Athleten beim Kauf des Produktes durch die Verpackungsaufschrift und den Beipackzettel in die Irre geführt worden sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel