Fünf Tage nach seinem Traumlauf in 9,69 Sekunden hat 100-m-Vizeweltmeister Tyson Gay einen erneuten Sieg verbucht.

Der 27-jährige Amerikaner, der am Sonntag in Shanghai die zweitbeste Zeit der Geschichte erzielt hatte, gewann im südkoreanischen Daegu in 9,94 Sekunden und verwies auf der WM-Bahn von 2011 die Jamaikaner Asafa Powell (10,00) und Nesta Carter (10, 15) auf die Plätze zwei und drei.

Weltrekordler Usain Bolt hatte seinen Start in Daegu wegen Überlastung abgesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel