Ex-Weltrekordler Asafa Powell ist bei seinem Saisonabschluss im polnischen Stettin über 100 m erneut unter 9,90 Sekunden geblieben.

Der Jamaikaner lief bei schwierigen Bedingungen mit nur 14 Grad Celsius 9,89 Sekunden und lag klar vor dem US-Amerikaner Mike Rodgers (10,23) und Andrew Hinds aus Barbados (10,41).

Powell blieb damit zum siebten Mal seit seinem enttäuschenden fünften Platz von Peking und zum 24. Mal in seiner Karriere unter 9,90 Sekunden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel