Im Skandal um 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya musste am Donnerstag der Präsident des südafrikanischen Leichtathletik-Verbandes (SAS) seinen Chefsessel räumen.

Leonard Chuene wurde samt Präsidium von der South African Sports Confederation and Olympic Comitee (SASCOC) suspendiert, nachdem sein Verband zuvor Abbitte für das Fehlverhalten im Fall der 800-m-Weltmeisterin geleistet hatte.

Die Entschuldigung war eine Reaktion auf die Kritik des Afrikanischen National-Kongresses (ANC).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel