Eine schwangere Geherin aus Malaysia muss wegen der Unterbrechung ihrer Karriere Sanktionen befürchten.

Der Verband sieht sich von Yuan Yufang getäuscht, nachdem die Titelverteidigerin ihre Wettkampfpause erst in der 16. Schwangerschaftswoche bekannt gegeben hatte.

"Sie hätte uns früher informieren sollen. Wir sind enttäuscht, weil wir für Laos eine sichere Goldmedaille verlieren. Wir werden demnächst entscheiden, welche Strafe wir gegen Yuan verhängen werden", sagte der stellvertretende MAAU-Präsident Karim Ibrahim.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel