500-m-Europameisterin Sureyya Ayhan bleibt lebenslang gesperrt.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hob in Lausanne die Reduzierung des Startverbots auf vier Jahre durch das türkische Sportgericht auf.

Im Januar hatte der türkische Leichtathletik-Verband die heute 29-Jährige nach wiederholtem Doping für alle Zeiten gesperrt.

Auch der Leichtathletik-Weltverband IAAF hatte nach seiner Regel 40.6 für eine lebenslange Sperre plädiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel