Kofi Amoah Prah wurde bei den nationalen Meisterschaften im Juli in Nürnberg positiv auf die verbotenen Stimulanzien Kokain und Methylecgonin, einem Abbauprodukt von Kokain, getestet, gab der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) bekannt.

Der 33-Jährige, der Ende August zurückgetreten ist, wurde trotz Beendigung seiner Laufbahn mit einer Wettkampfsperre von zwei Jahren belegt.

Das beste Ergebnis Prahs war Platz fünf bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel