Das 100-m-Gold von Olympia 2000 in Sydney soll nicht von der einen Dopingsünderin zur anderen wandern:

Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees entschied am Mittwoch in Lausanne, dass Rang eins nach Aberkennung des Sieges von Marion Jones vakant bleiben soll.

Darum bleibt die ebenfalls dopingbelastete Ekaterini Thanou auf dem Silberrang. Für den Fall einer solchen Entscheidung hatte die Griechin schon zuvor Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof angekündigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel