Falk Cierpinski hat mit seiner Zeit von 2:13:30 Std. beim Berlin-Marathon die inoffizielle "Vater-Sohn-Weltbestleistung" verbessert.

Die Addition der Bestzeiten von Vater und Sohn ergibt nun 4:23:25 Std. Vorher hatte die Weltbestzeit der Cierpinski bei 4:25:43 Std. gelegen.

Cierpinski Vater Waldemar, zweimaliger Olympiasieger, hatte für die 42,195 km bei den Olympischen Spielen 1976 2:09:55 Std. benötigt. Das Duo hält den "Weltrekord" seit dem Hamburg-Marathon Ende April.

Cierpinski jun. lief in Berlin als Zehnter ins Ziel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel