Wegen Betrugs bei der Dopingkontrolle wurden ein chinesischer Leichtathletik-Trainer und eine Sprinterin jeweils mit vier Jahren Sperre und Geldstrafen von je 2000 Euro bestraft.

Der Trainer Zhu Lidong hatte die Athletin Teng Heina im Juli an Stelle der angeblich ernsthaft verletzten Ha Xianpin zu einer Dopingkontrolle außerhalb des Wettkampfs geschickt.

Doch der Betrug fiel auf, weil die Athletin dem registrierten Foto der anderen nicht ähnlich sah. Auch Ha Xianpin wurde mit einem Jahr Sperre belegt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel