Die österreichische Anti-Doping-Agentur NADA führt im kommenden Jahr den Athletenblutpass ein.

Dadurch soll auf Grundlage der Anfang Dezember von der Welt-Anti-Doping-Agentur aufgestellten Leitlinien auch bei österreichischen Sportlern der indirekte Dopingnachweis ermöglicht werden.

Nach Angaben des NADA-Chefs Andreas Schwab sei es aufgrund des knappen Budgets allerdings nicht möglich, schon ab Januar alle dafür vorgesehene Athleten in den Testpool aufzunehmen. Dies werde erst nach einer geplanten Budgeterhöhung 2011 geschehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel