Die schnellen Beine nützten ihnen wenig: Drei amerikanische 400-m-Läufer sind schlecht ins Jahr 2010 gestartet und nach einem Ladendiebstahl verhaftet worden.

Unter ihnen WM-Teilnehmer Gil Roberts, der bei der Leichtathletik-WM die Chance verpasst hatte, sich für das siegreiche 4x400-m-Quartett der USA zu qualifizieren.

Wie leichtathletik.de berichtet, stießen Roberts und seine 400-m-Kollegen Lamont Edmund Adams und Timothy Clark Foster am ende mit mit einem Polizei-Fahrzeug zusammen, dessen 57 Jahre alter Fahrer leicht verletzt wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel