Die Leverkusener 800-m-Hoffnung Robin Schembera hat mit dem Sieg über Südafrikas Weltmeister Mbulaeni Mulaudzi für das deutsche Highlight beim Hallen-Länderkampf der Leichtathleten in Glasgow gesorgt.

Der bei der Berliner WM unglücklich gestürzte 21-Jährige dominierte nach taktisch klugem Rennen in 1:48,55 Minuten. Stabhochspringer Björn Otto (Dormagen) reichten 5,50 m zu Platz eins.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) wurde mit 51 Punkten zum dritten Mal in Serie Dritter. Diesmal siegte Großbritannien (63) vor den USA (60).

"Vor allem die Briten stellten ein sehr starkes Team. Wir sind glücklich über die Platzierung", sagte der deutsche Teammanager Siegfried Schonert.

Zweite Plätze bei dem Läufer- und Springervergleich belegten Sabrina Mockenhaupt (Köln) in 9:06,39 Minuten über 3000 m, Helge Schwarzer (Hamburg) in 7,68 Sekunden über 60 m Hürden und Robert Hering (Jena) in 21,36 über 200 m.

Als Dritte schaffte Meike Kröger (Kiel) mit 1,95 m erneut die Norm für die Hallen-WM in Doha/Katar (12.-14. März).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel