Ariane Friedrich fliegt wieder auf 2-m-Niveau - trotz Rückenschmerzen.

Fünf Monate nach ihrem WM-Bronze von Berlin gewann die Hallen-Europameisterin den 26. Zwei-Meter-Wettkampf ihrer Hochsprung-Karriere.

Beim Leichtathletik-Meeting in der mit 4500 Zuschauern ausverkauften Karlsruher Europahalle meisterte die frischgebackene Polizei-Kommissarin der LG Frankfurt im dritten Versuch exakt 2,00 m. Damit siegte die 26-Jährige vor der Russin Wiktoria Kljugina (1, 92).

"Ariane hat sich beim Einspringen den Rücken verletzt. Sie wird erst wieder antreten, wenn sie absolut in Ordnung ist", meinte Trainer Günter Eisinger, zugleich Athleten-Manager bei vielen Hochsprung-Meetings.

Für den Fall, dass die frischgebackene Polizei-Kommissarin am Samstag in Arnstadt/Thüringen nicht starten kann, will Eisinger Weltmeisterin Blanka Vlasic (Kroatien) verpflichten, die mit 2,01 m die Weltrangliste anführt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel