Die Magdeburgerin Nadine Kleinert hat am Schlusstag der Hallen-WM der Leichtathleten in Doha/Katar die erhoffte vierte deutsche Medaille verpasst.

Die Vize-Weltmeisterin von Berlin übertraf als Fünfte mit 19,34 m ihre deutsche Jahres-Bestmarke, verfehlte aber das Podium gegen drei 20-m-Stoßerinnen deutlich.

Gold ging mit 20,85 m an die Olympiadritte Nadeschda Ostaptschuk (Weißrussland), die überraschend im letzten Versuch Olympiasiegerin und Weltmeisterin Valerie Vili (Neuseeland/20,49) schlug.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel