Mit einem unerwarteten Dreisprung-Weltrekord setzte der Franzose Teddy Tamgho den Schlusspunkt bei der Hallen-WM der Leichtathleten in Doha/Katar.

In seinem letzten Versuch steigerte sich der 20-Jährige auf 17,90 m. Damit übertraf Tamgho die 17,83 m, mit denen der Kubaner Aliecer Urrutia seit dem 1. März 1997 in Sindelfingen und Schwedens Olympiasieger Christian Olsson seit dem 7. März 2004 in Budapest an der Spitze standen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel