Diskus-Weltmeister Robert Harting hat eine Annulierung aller Weltrekorde gefordert, denen ein Doping-Vergehen des Sportlers vorausging.

Das erklärte der Leichtathlet des Jahres 2009 in einem Interview mit den Veranstaltern der Leichtathletik-Europameisterschaften in Barcelona (27. Juli bis 1. August). Zusätzlich sprach sich der 25-Jährige für drastische Strafen für Dopingsünder aus. "Die einzige gerechte Lösung für die Athleten, die den Sport verschmutzen, ist eine lebenslange Sperre. Aber leider ist es so, dass Doping immer ein Thema bleiben wird. Das ist sehr schade."

Harting war bei der WM in Berlin im vergangenen Jahr mit provokanten Äußerungen über Dopingopfer, die Arbeitsmoral von Sportfunktionären sowie die Aussichtslosigkeit des Anti-Doping-Kampfes negativ aufgefallen und hatte sich dafür öffentlich entschuldigen müssen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel