Henry Sugut hat den Marathon in Wien gewonnen. Der Kenianer siegte in 2:08:40 Stunden.

Seine stärksten Widersacher hatten Henry Sugut auf den letzten Kilometern nichts mehr entgegenzusetzen. Landsmann Joseph Lolama (2:09:32) und der Äthiopier Mesfin Ademasu (2:09:41) sicherten sich die weiteren Podestplätze.

Der Pole Henryk Szost lief als bester Europäer auf Rang vier (2:10:27). Keine große Rolle spielten die Favoriten.

Den kenianischen Doppelsieg machte Hellen Kimutai bei den Frauen in 2:31:05 Stunden perfekt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel