Jamaikas Sprint-Superstar Usain Bolt hat seinen Fans in seinem ersten Einzelrennen der Saison gleich wieder eine große Show geboten.

Trotz 0,8 Metern Gegenwind lief der dreifache Olympiasieger beim Meeting in der Hauptstadt Kingston die 200 m in 19,56 Sekunden - die viertbeste je gestoppte Zeit. Nur Bolt selbst (zweimal) und der ehemalige Weltrekordhalter Michael Johnson waren bisher schneller. Zweiter wurde der WM-Dritte Wallace Spearmon (USA) in sehr guten 19,98.

"Ich fühlte mich gut, das Rennen war gut, und ich glaube, ich werde eine gute Saison hinlegen", sagte Bolt, der bei der WM 2009 in Berlin in der Weltrekordzeit von 19,19 zum Titel gestürmt war: "Ich wollte hier keinen Rekord laufen, sondern den Jamaikanern Freude bereiten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel