Der Senegalese Lamine Diack hat bestätigt, dass er erneut als Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF kandidieren wird.

Der 76-Jährige ist seit 1999 im Amt und hatte sein Vorhaben bereits während der Weltmeisterschaften 2009 in Berlin angekündigt. Die nächsten Wahlen werden im August 2011 im Vorfeld der WM in Daegu (Südkorea) stattfinden.

Weitere Kandidaten für das Amt des IAAF-Präsidenten sind Stabhochsprung-Weltrekordler Bubka und Londons Olympia-OK-Chef Sebastian Coe. Auch Hürden-Olympiasiegerin und IOC-Exekutivmitglied Nawal El Moutawakel wird als Diack-Nachfolgerin gehandelt. Die Marokkanerin ist Präsidentin der Koordinierungskommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) für die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel