Für die frühere US-Starsprinterin Marion Jones beginnt offiziell die zweite Sport-Karriere.

Für die überführte Dopingsünderin, die wegen Falschaussage unter Eid und Beihilfe zum Scheckbetrug sechs Monate im Gefängnis saß, beginnt die Saison in der amerikanischen Frauenbasketball-Profiliga WNBA an.

Im März, rund 18 Monate nach dem Ende ihrer Haftstrafe, hatte die 34-Jährige ihren Vertrag bei Tulsa Shock unterschrieben. "Ich habe mich dazu entschieden, nicht zu verschwinden und in meinem Loch zu bleiben, sondern mich den Urteilen und der Kritik zu stellen", sagte Jones vor dem Auftakt gegen die Minnesota Lynx kämpferisch.

Das Comeback der gefallenen Sprintkönigin scheint die Fans zu elektrisieren: Alle 7500 Tickets für die Partie sind verkauft.

"Ich denke, dass ich ein besserer Mensch bin als damals", sagte die dreifache Mutter, die von ihrem Klub in diesem Jahr das Minimalgehalt der WNBA von 35.000 US-Dollar erhält.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel