Die jamaikanische Sprinterin Bobby-Gaye Wilkins ist bei einer Dopingkontrolle postitiv getestet worden. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle.

Die Probe wurde im März bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Doha genommen.

Sollte Wilkins überführt werden, dürfte Jamaika die Bronzemedaille über 4x400 m verlieren, die Wilkins bei der WM gemeinsam mit Clora Williams, Davita Prendergast und Novlene Williams Mills hinter den USA und Russland geholt hatte.

Wilkins wäre die sechste Dopingsünderin unter den jamaikanischen Sprintern innerhalb eines Jahres. Zuvor waren bereits Yohan Blake, Marvin Anderson, Lanceford Spence, Allodin Fothergill und Sheri-Ann Brooks erwischt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel