Der Olympia-Siebte Markus Esser (Leverkusen) hat sich bei seinem Saisondebüt im Hammerwerfen in Frühform gezeigt.

Der WM-Sechste von Berlin setzte sich bei den Halleschen Werfertagen überraschend gegen starke Konkurrenz durch und übertraf mit der deutschen Jahres-Bestweite von 78,87 m zugleich die EM-Norm für Barcelona (26. Juli bis 1. August) von 77,50 m.

Zweiter wurde Sergej Litvinov (Frankfurt) mit 78,47 m vor dem slowakischen Weltjahresbesten Libor Charfreitag (77,11 m) und dem WM-Dritten Alexej Sagorny (76,98 m). Vizeweltmeister Szymon Ziolkowski (Polen/74,44 m) kam sogar nur auf Platz acht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel