Das Internationale Stadionfest (ISTAF) in Berlin steht bei den Leichtathletik-Fans weiter hoch im Kurs.

Obwohl das Meeting erstmals seit Jahrzehnten weltweit nicht mehr zur höchsten Kategorie der großen Sportfeste zählt, sind zweieinhalb Monate vor der 69. Ausgabe am 22. August bereits 16.000 Tickets im Vorverkauf abgesetzt.

Die Veranstalter hoffen auf eine noch deutlich wachsende Zuschauerzahl im Jahr nach der erfolgreichen WM im Olympiastadion.

Derzeit wird auf Plakaten und in Anzeigenkampagnen mit dem Berliner Diskus-Weltmeister Robert Harting und der Frankfurter Hochspringerin Ariane Friedrich geworben, die bei der WM 2009 Platz drei belegt hatte. Sie hatte beim ISTAF 2009 den deutschen Rekord auf 2,06 m verbessert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel