Carolin Nytra ist rund sieben Wochen vor den Europameisterschaften in Barcelona (27. Juli bis 1. August) die Nummer eins des Kontinents im Hürdensprint.

Die Bremerin steigerte ihre Saisonbestzeit am Mittwoch bei "Weltklasse hinterm Deich" in Cuxhaven im Vorlauf auf 12,79 Sekunden, bestätigte diese Zeit dann im Finale mit 12,83.

Damit ist die WM-Halbfinalistin von Berlin 2009 die Nr. 9 der Weltrangliste 2010 und klar schnellste Europäerin vor Tatjana Dektjarewa (Russland/12,88), die international nur Nummer 19 ist.

Die 25-Jährige verfehlte ihre persönliche Bestzeit nur um 0,01 Sekunden.

Endgültig die WM-Norm erfüllte vor 3700 Zuschauern auch der Leverkusener Stabhochspringer Tobias Scherbarth mit 5,70 m. Im Speerwurf schlug Kubas Vize-Weltmeister Guillermo Martinez mit 81, 80 m den Saarbrücker Matthias de Zordo, der auf 81,50 m kam.

Beim Meeting in Huelva/Spanien schaffte auch der Tübinger Arne Gabius als Siebter in 13:31,86 Minuten die EM-Norm über 5000 Meter.

Gute 13:02,54 lief als Sieger der Kenianer Josephat Menjo.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel