Zwei Jahres-Weltbestmarken der Frauen und zwei schnelle Männersprints sorgten für Glanz beim vierten Diamond League-Meeting in Rom. Weltmeisterin Lashinda Demus (USA) steigerte ihre eigene Marke über 400 m Hürden auf hochkarätige 52,81 Sekunden.

Über 3000 m Hindernis verbesserte Milcah Chemos Cheiywa (Kenia) ihre eigene Marke auf 9:11,71 Minuten. Walter Dix (USA) sprintete über 200 m in 19,86 Sekunden. Über 100 m war Asafa Powell (JAM) in 9,82 Sekunden zum zweiten Mal schneller als Usain Bolt, der allerdings mit einem Hauch zu starken Rückenwindes in Oslo nicht bestenlistenreife 9,72 gesprintet war.

Als erste Athletin unter sechs in Rom vertretenen Deutschen holte Christina Obergföll als Speerwurf-Vierte einen Punkt in der neuen Diamond-League-Wertung. Mit 62,36 m lag die Offenburgerin einen Platz vor Linda Stahl (62,02).

Kugelstoß-Europameister Ralf Bartels kam mit 20,13 m nur auf Rang sieben beim Triumph von Christian Cantwell (21,67).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel