Die deutsche Siegesserie ist beim vierten Meeting der neuen Leichtathletik-Königsklasse gerissen.

Doch Silke Spiegelburg verteidigte am Donnerstag in Rom als Zweite mit 4,70 m ihre Spitzenposition in der Stabhochsprung-Wertung der Diamond League.

Im hochkarätig besetzten Diskuswurf kam dagegen Weltmeister Robert Harting mit 66,33 m nicht über Platz vier hinaus. "Fabiana Murer ist einfach unheimlich stark im Moment, das zeigte sich ihr Südamerika-Rekord von 4,85 m", meinte Silke Spiegelburg, die wie beim Auftakt-Sieg in Doha 4,70 m schaffte, zum Sieg der Brasilianerin.

Harting setzte sich zwar im zweiten Durchgang an die Spitze, doch im Gegensatz zur Berliner WM konnte er nach Steigerungen der Konkurrenz den finalen Konter nicht landen.

Mit 68,78 m dominierte am Ende Polens Vize-Weltmeister Piotr Malachowski vor Estlands Olympiasieger Gerd Kanter (67,69) und Ungarns Weltranglisten-Spitzenreiter Zioltan Kovago (67,26).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel