Der russische Verband sperrt sieben in einen Dopingskandal verwickelte Weltklasse-Athletinnen für je zwei Jahre.

Darunter sind Diskus-Europameisterin Darija Pischtschalnikowa und 1500-m-Hallenweltrekordlerin Jelena Sobolewa, denen Manipulation von Dopingproben nachgewiesen wurde.

Die Sperren gelten allerdings schon rückwirkend von April bzw. Mai 2007, als die manipulierten Dopingproben abgegeben worden waren. Durch die Rückdatierung können die sieben Sportlerinnen damit rechnen, schon bei der WM 2009 in Berlin wieder startberechtigt zu sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel