Vier Wochen vor dem Auftakt der Europameisterschaften in Barclona (27. Juli bis 1. August) haben sich russische Leichtathletinnen bei den Moskau Open an die Spitze der kontinentalen Ranglisten gesetzt.

Staffel-Olympiasiegerin Alexandra Fedoriwa lief über 200 m in 22,60 Sekunden die beste Zeit einer Europäerin in diesem Jahr. Über 400 m steigerte Anastaija Kapatschinskaja die Europasaisonbestzeit auf 50,16.

Im Hammerwerfen erzielte Ex-Dopingsünderin Tatjana Lysenko mit 76,03 m die beste Weite des Jahres nach dem Weltrekord der erneut verletzten Polin Anita Wlodarczyk (78,30). Russlands Athen-Olympiasieger Juri Borsakowski gewann die 800 m in 1:45,17 Minuten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel