Die umstrittene 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya darf nach einjähriger Leidenszeit als Frau starten.

Das entschied der Leichtathletik-Weltverband IAAF am Dienstag und beendete damit die Spekulationen über das Geschlecht der Südafrikanerin.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel