Nach sieben Dopingfällen unter seinen Weltklasse-Athletinnen will der russische Verband nun hart durchgreifen.

Präsident Walentin Balachnitschew machte es zur Startbedingung für nationale Meisterschaften, dass Sportler im gleichen Jahr mindestens sechs Mal auf Doping getestet worden sind. Einen anderen Weg zu den internationalen Großereignissen soll es künftig nicht mehr geben.

Am Montag waren sieben Russinnen wegen der Manipulation von Dopingproben für zwei Jahre gesperrt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel