Ariane Friedrich wird langsam nervös. Drei Hochsprung-Rivalinnen haben in diesem Jahr insgesamt schon zehn 2-m-Sprünge hingelegt - die WM-Dritte von LG Frankfurt noch keinen einzigen.

Darum will die Hallen-Europameisterin 17 Tage vor dem Auftakt der Freiluft-EM in Barcelona (27. Juli bis 1. August) am Samstag beim Meeting im belgischen Heusden-Zolder Versäumtes nachholen.

"Die zwei Meter beschäftigen Ariane derzeit sehr. Das ist momentan eine Barriere, die eigentlich keine sein dürfte", sagte ihr Trainer Günter Eisinger der "Sport Bild". "Ich bin sicher, wenn sie diese Höhe erstmals schafft, geht es gewaltig weiter."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel