Christophe Lemaitre hat bei den französischen Meisterschaften für einen Paukenschlag gesorgt. Der Junioren-Weltmeister blieb in Valence als erster weißer 100-m-Sprinter unter zehn Sekunden.

Lemaitre durchbrach in 9,98 Sekunden als 72. Athlet diese "Schallmauer" und unterbot damit den Landesrekord von Ronald Pognon um eine Hundertstelsekunde. Den Weltrekord hält weiterhin Usain Bolt.

Der Jamaikaner hatte die Bestmarke von 9,58 Sekunden bei der WM in Berlin 2009 aufgestellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel