Ariane Friedrich ist endlich wieder auf der Höhe: Mit 2,02 m im belgischen Heusden-Zolder präsentierte sich die WM-Dritte aus Frankfurt gut zwei Wochen vor dem EM-Auftakt in Barcelona erstmals im Leichtathletik-Sommer 2010 als echte Gefahr für Kroatiens Weltmeisterin Blanka Vlasic.

"Darauf haben wir die ganze Zeit gewartet. Bisher hat es im Kopf nicht gepasst. Mit dieser Höhe ist Ariane wieder dabei", sagt Günter Eisinger, Trainer und Manager der deutschen Rekordlerin (2, 06), die beim vierten Saisonstart erstmals seit dem WM-Bronze 2009 im Freien zwei Meter übersprang.

Gleichzeitig unterlag Vlasic (in diesem Jahr 2,03 m) in Barcelona höhengleich mit zwei Metern Chaunte Howard Lowe (USA), Weltranglisten-Erste mit 2,05 m.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel