800-m-Weltmeisterin Caster Semenya will nach der Aufhebung ihres Startverbots spätestens bei den Commonwealth Games (3. bis 14. Oktober) wieder zu alter Form auflaufen. "Noch ist sie nicht auf dem alten Level. Aber wir arbeiten daran, dass sie in Neu Delhi nach Gold greifen kann", sagte ihr Trainer Michael Seme.

Die Südafrikanerin hatte wegen der ungeklärten Frage ihres Geschlechts nach dem Gewinn des WM-Titels in Berlin eine fast einjährige Pause einlegen müssen. Das erste Rennen der 19-Jährigen ist für Donnerstag bei einem Sportfest im finnischen Lappeenranta geplant.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel