Die U-20-Junioren des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) haben bei der WM im kanadischen Moncton die ersten Medaillen geholt.

Über 100 m Hürden liefen Jenna Pletsch (Saarbrücken) und Miriam Hehl (Kornwestheim/Ludwigsburg) zu Silber und Bronze. Schneller als die zweitplatzierte Pletsch (13,35 Sekunden) sowie die Dritte Hehl (13,46) war nur U-18-Weltmeisterin Isabelle Pedersen aus Norwegen (13,30).

Zuvor hatte das deutsche Team eine Schrecksekunde erlebt, als am Donnerstagnachmittag im Mannschaftsquartier auf dem Universitäts-Campus von Moncton ein Feueralarm ausgelöst wurde.

Nachdem das gesamte Team zunächst evakuiert worden war, entpuppte sich der Vorgang später als falscher Alarm. Dennoch mussten die Athleten zwei Stunden im strömenden Regen außerhalb der Unterkünfte ausharren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel