Der Brite Mohammed Fahra wurde in Barcelona als 10.000-m-Europameister Nachfolger von Jan Fitschen. Der in Somalia geborene Favorit gewann in 28:24,99 Minuten das dritte und zugleich letzte Gold des ersten EM-Tages.

Den britischen Doppelsieg machte Chris Thompson als Zweiter in 28:27,33 vor dem zeitgleichen Italiener Daniele Meucci perfekt. Fitschen, der sich nach zu viel Trainingsausfall in den letzten Jahren und auch im unmittelbaren Vorfeld der EM keine Chance gegeben hatte, landete nach Führungsarbeit bei der Hälfte des Rennens in 29:16,95 auf dem zwölften Platz.

Christian Glatting wurde als bester des DLV-Trios Neunter in 29:09,84 Minuten, Filmon Ghirmai wurde 15. in 29:28,31 Minuten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel