Kugelstoßerin Nadine Kleinert hat nach ihrer erneuten EM-Pleite mit Platz sieben in Barcelona offenbar noch langfristige Ziele. So ist ein Start bei den Olympischen Spielen 2012 in London für die 34-jährige Magdeburgerin entgegen früheren Aussagen durchaus ein Thema.

Auch das bisher enttäuschende Kapitel EM-Medaille ist für die Olympia-Zweite von Athen 2004 noch nicht abgehakt.

"Ich habe ja auch schon früher gesagt, dass ich nicht mehr bei Europameisterschaften antrete, und nun war ich doch in Barcelona dabei. Man darf nicht alles auf die Goldwaage legen, was ich sage", erklärte Kleinert nach ihrer vierten EM ohne Medaille.

Zuletzt hatte sie geäußert, auf London "wegen des schlechten Wetters keine Lust" zu haben.

Eine Teilnahme an der nächsten EM in Helsinki, die erstmals in der Leichtathletik-Geschichte im Olympia-Jahr stattfindet, ließ die Gewinnerin von sieben Medaillen bei Olympia und WM (inklusive Halle) offen: "Das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Mal sehen", so die Sportsoldatin.

Kleinert ist seit 13 Jahren ununterbrochen bei allen Großereignissen dabei. Neben vier WM-Medaillen und Olympia-Silber holte sie zweimal Edelmetall bei einer Hallen-WM gewonnen, außerdem einmal bei einer Indoor-EM.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel