Die Programm-Kommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) wird noch im August darüber befinden, ob der leichtathletische Crosslauf eine Chance zur Integration in die Winterspiele 2018 erhält.

Bei einem positiven Ergebnis soll die IOC-Exekutive über die Aufnahme ins Programm der Spiele entscheiden.

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF erklärte nach seiner Council-Sitzung am Wochenende in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, nach Aufforderung des IOC habe man einen offiziellen Antrag eingereicht und dabei einen umfangreichen Fragenkatalog beantwortet.

Die Aufnahme des Crosslaufs, der im Winter oft über verschneite Wege führt, hatten die Leichtathletik-Weltstars Paul Tergat (Kenia) und Haile Gebrselassie (Äthiopien) angeregt.

Der Crosslauf wäre eine interessante Ergänzung des Programms der Winterspiele. Für 2018 sind neben München das südkoreanische Pyeongchang und Annecy/Frankreich Kandidaten. Die Vergabe erfolgt am 6. Juli 2011 durch das IOC in Durban/Südafrika.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel