An der Stätte ihres WM-Triumphes von 2009 lief Caster Semenya am Sonntag beim Leichtathletik-Meeting ISTAF in Berlin die 800 m erstmals wieder unter zwei Minuten.

In 1:59,90 zeigte sich die 19 Jahre alte Südafrikanerin, die nach langem Streit um ihre Geschlechtszugehörigkeit seit 6. Juli wieder startberechtigt ist, stark verbessert. Weltmeisterin war sie im Vorjahr in Berlin in 1:55,45 Minuten geworden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel