Marathon-Olympiasiegerin Naoko Takahashi aus Japan hat acht Jahre nach ihren Triumph in Sydney ihre Laufbahn beendet.

Die 36-Jährige begründete ihre Entscheidung mit körperlicher und mentaler Erschöpfung sowie fehlender Motivation.

Takahashi, die sowohl 2004 in Athen als auch 2008 in Peking beim olympischen Marathon aufgrund fehlender Qualifikation nur Zuschauerin war, hatte 2001 auch den Berlin-Marathon in der damaligen Weltbestzeit von 2:19:46 Stunden gewonnen und war dabei als erste Frau unter der Marke von 2:20 Stunden geblieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel