Der WM-Dritte Raul Spank (Dresden) hat beim Hochsprungmeeting in Eberstadt mit deutscher Jahresbestleistung seinen Vorjahressieg wiederholt.

Der nicht für die EM nominierte 22-Jährige übersprang 2,30 Meter und setzte sich damit gegen die Weltjahresbesten Russen Iwan Uchow (2,27 m), Aleksej Dmitrik (2,30 m) und Europameister Alexander Schustow (2,27 m) durch. Spank war der einzige Springer, der die 2,30 m im ersten Versuch schaffte. Dmitrik und Schustow meisterten dieselbe Höhe erst im dritten Versuch, Uchow pokerte vergeblich bei 2,33 m.

"Ich bin wieder da", sagte Spank nach seinem Triumph: "Natürlich war die Nichtnominierung für die EM in Barcelona eine Motivation im Hinterkopf." Auch sein Trainer Peter Schramm war von seinem Schützling begeistert: `Ich kann es nicht fassen, dass Raul heute hier gewonnen hat."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel