US-Sprintstar Tyson Gay hat das Duell der beiden schnellsten 100-m-Sprinter des Jahres für sich entschieden. Beim Meeting in Zagreb schlug Gay in 9,92 Sekunden den Jamaikaner Nesta Carter, der Gays Jahres-Weltbestezeit von 9,78 Sekunden am Sonntag in Rieti eingestellt hatte.

Carter kam in 10,07 Sekunden als Zweiter ins Ziel. Dritter wurde der US-Amerikaner Mike Rodgers (10,14).

Für das überragende Resultat des Abends sorgte Kugelstoß-Weltmeister Christian Cantwell aus den USA, der mit 22,22 m seine Jahres-Weltbestleistung nur um 19 Zentimeter verfehlte.

Für kroatische Heimsiege sorgten Weltmeisterin Blanka Vlasic im Hochsprung mit 2,02 m und Europameisterin Sandra Perkovic im Diskuswurf mit 65,56 m. Den Hürdensprint der Frauen entschied Weltmeisterin Lolo Jones aus den USA in 12,87 Sekunden für sich.

Beim Hammerwurf-Erfolg des Japaners Koji Murofushi, Olympiasieger von 2004, mit 79,71 m belegte der bei der EM in Barcelona in der Qualifikation gescheiterte Leverkusener Markus Esser mit 76,19 m den vierten Rang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel