Weltrekordler Leonard Komon hat am Sonntag den 10-km-Straßenlauf in Berlin in Streckenrekordzeit von 27:12 Minuten gewonnen.

Der 22-Jährige verwies bei dem mit 7145 Läufern besetzten Rennen seine Landsleute auf die Ehrenplätze: Mit 13 Sekunden Rückstand wurde Mike Kigen Zweiter vor Jacub Cheshari (28:10).

Auf Platz vier landete in 28:24 Micah Kogo, dem Komon zwei Wochen zuvor im niederländischen Utrecht in 26:44 den Weltrekord entrissen hatte.

Bei den Frauen ging der Sieg an die Polin Agnieszka Gortel in 34:08 Minuten.

Bester Deutscher war überraschend der Dresdener Marc Schulze in 29:40, nur Neunter der deutsche 5000-m-Meister Arne Gabius (Tübingen) in 29:43 direkt vor dem Spergauer Marathon-Spezialisten Falk Cierpinski (29:47).

Zweite bei den Frauen wurde die Leipzigerin Carina Schipp in 36:30.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel