Hammerwurf-Olympiasieger und Weltmeister Primoz Kozmus hat sein Comeback angekündigt. Vor genau einem Jahr hatte der Slowene sich mit dem Hinweis auf akute Motivationsprobleme zurückgezogen und seine sportliche Zukunft offengelassen.

"Für meine Pause gab es viele persönliche Gründe, über die ich nicht sprechen möchte", sagte der 31-Jährige am Montagabend in Ljubljana: "Aber ich bin ein Athlet durch und durch, und ich denke, dass mein letztes Wort im Hammerwurf noch nicht gesprochen ist."

Im Blickpunkt stand Kozmus bei den Sommerspielen in Peking, als er überraschend Olympia-Gold holte. Im August 2009 bestätigte er diesen Erfolg als Weltmeister von Berlin. Kozmus blieb in seinen bis dato letzten sieben Wettkämpfen ungeschlagen und hat eine Bestleistung von 82,58 m zu Buche stehen.

Der Slowene begann 1995 mit dem Hammerwurf, nachdem er zuvor Hochspringer mit einer Bestleistung von 1,84 m gewesen war. 2007 in Osaka hatte er schon eine Hand am WM-Gold, doch im letzten Versuch entriss ihm der mittlerweile des Dopings überführte Weißrusse Iwan Tichon den Titel.

Nach den Sommerspielen in Peking legte die slowenische Post eine Briefmarke mit dem Konterfei von Kozmus auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel