Der Kenianer Raymond Bett Kimutai hat den Athen-Marathon gewonnen und beim Jubiläum in der griechischen Metropole für eine Bestmarke gesorgt.

2500 Jahre nach dem ersten Marathonlauf der Geschichte gelang dem Afrikaner in 2:12:40 Stunden eine Rekordzeit für dieses Rennen. Der 26-Jährige gewann die 28. Auflage in Athen vor seinen Landsleuten Jonathan Kipkorir (2:14:05) und Edwin Kimutai (2:15:21). Die Streckenbestzeit konnte Raymond Bett Kimotai aber nicht knacken. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen hatte der Italiener Stefano Baldini 2:10:55 Stunden benötigt.

Bei den Frauen gewann die Litauerin Rasa Drazdauskaite in 2:31:06 Stunden und stellte ebenfalls eine Bestmarke auf.

Beim Jubiläumslauf in Athen gingen mehr als dreimal so viele Läufer wie üblich an den Start. 12.500 Teilnehmer, davon knapp 3.000 Griechen, begaben sich auf die Spuren des Boten Pheidippides, der im Jahr 490 v. Chr. in zwei Tagen von Athen nach Sparta gelaufen war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel