Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat erneut acht russische Athleten, sechs Geher und zwei Läufer, wegen Dopingvergehen gesperrt.

Damit erhöht sich die Zahl der überführten russischen Sportler im laufenden Jahr bereits auf 15. Die Sünder, darunter auch 20-km-Gehen-Weltrekordler Wladimir Kanaykin, werden für zwei Jahre zu keinem Event mehr zugelassen.

Der russische Leichtathletik-Präsident Walentin Balachnitschew kündigte an: Athleten dürften nur noch bei nationalen Events starten, wenn sie im Jahr mindestens sechs Mal getestet wurden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel